Estland zum Sechsten

Nachdem ich in den letzten zwei Jahren bereits fünfmal nach Estland gereist bin, um zu trainieren oder um an Wettkämpfen teilzunehmen, reiste ich letzte Woche erstmals mit der Gewissheit an, dass ich tatsächlich an der WM starten werde.

Das Ziel des WM-Trainingslagers war, mich im estnischen Gelände spezifisch auf die WM-Mitteldistanz vorzubereiten. Obwohl ich schon unzählige Trainings in der Gegend rund um Otepää gemacht habe, war diese Woche für mich sehr lehrreich, denn seit anfangs Mai hat sich die Vegetation stark verändert. Wo damals die Sicht gut war, stand ich diese Woche oft vor einer grüneren Wand, was das Orientieren deutlich erschwerte. Zudem konnte ich viel von den erfahrenen WM-Läufern und Trainern profitieren.

Insgesamt habe ich gut trainiert und weiss nun, woran ich in den letzten drei Wochen noch arbeiten muss. Doch bevor ich für die letzten Vorbereitungen in die Schweiz zurückkehre, werde ich noch an der Venla-Staffel in Joensuu teilnehmen. Dieses Jahr haben wir (Eksjö SOK) ein sehr starkes Frauenteam und wir hoffen, dass wir den Klubrekord angreifen können.